Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V.Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V.

Sandstraße 28
57072 Siegen
Telefon (0271) 38783-0
Telefax (0271) 38783-20
Internet www.vaks.info
Mail info@vaks.info
Zurück

Veranstaltungsreihe im Mai zum Thema KonsumWandel 


Vom 5.5. bis 28.5. 2015 zeigen wir die Ausstellung  „KonsumWandel - Wir können auch anders“ im KrönchenCenter
 

Die Menschheit verfolgt eine verhängnisvolle Strategie: sie will immer mehr. Und das immer schneller. Wachstum um jeden Preis! Das hat einen hohen weltweiten Energie-, Ressourcen- und Flächenverbrauch zur Folge. Das wir unseren Planeten über die sozial und ökologisch vertretbaren Grenzen hinaus nutzen bzw. ausbeuten, wird immer deutlicher. Für viele Menschen weltweit sowie für die Umwelt bedeutet dies eine existenzielle Bedrohung.
In der Ausstellung von Vamos e.V. werden konkrete alternative Lebensentwürfe und Visionen zum derzeit herrschenden Konsumstil vorgestellt und regen zu Diskussionen an. Während der Ausstellung und den begleitenden Veranstaltungen möchten wir mit den Besucherinnen und Besuchern darüber ins Gespräch kommen, welche Wege nötig und möglich sind, um den Verbrauch von Ressourcen zu verringern.
Im Mittelpunkt stehen die Themen Wandel und globale Gerechtigkeit. In Verbindung mit den Produkten Fleisch und IT (Informationstechnologie wie z.B. Handy und Tablet PC)
Die Ausstellung wurde am 5.5. vom Bürgermeister Steffen Mues eröffnen.


Am 7.Mai zeigten wir den Film: „Die Ökonomie des Glücks“
Wirtschaftliche Globalisierung hat zu massiver Expansion und Machterweiterung von Großunternehmen und Banken geführt. Dadurch wurden die Probleme verschärft, mit denen wir heute konfrontiert sind: Fundamentalismus und ethnische Konflikte; Klimakatastrophe und Arten-sterben; finanzielle Unsicherheit und Arbeitslosigkeit. Eine weitere Problematik sind die zu-nehmend individuellen Kosten. Immer mehr Menschen sind Stressfaktoren ausgesetzt. Durch steigenden Druck der Arbeit verbringen wir weniger Zeit mit Familie und Freunden.
Die Dokumentation „Die Ökonomie des Glücks" zeigt eine Welt, die sich in zwei gegensätzliche Richtungen entwickelt. Einerseits werben Regierungen und Großindustrie für die Globalisierung und Verfestigung der Macht der Konzerne, während sich andererseits Menschen welt-weit mit einer Forderung nach Re-Regulierung von Handel und Finanzen dieser Politik wider-setzen. Im Gegensatz zu den alten Machtinstitutionen sind sie dabei, eine neue, andere Zukunft zu schmieden. Sie kommen zusammen, um ein neues, auf Menschlichkeit und ökologischer Wirtschaft basierendes Paradigma zu schaffen – hin zu einer lokalen Ökonomie.
Zu Wort kommen dabei WissenschaftlerInnen und AktivistInnen aus der ganzen Welt. Sie alle plädieren für einen alternativen Weg in die Zukunft: demokratisch, menschlich, ökologisch und lokal. Sie praktizieren die „Ökonomie des Glücks“.
UK 2011 • 68 Min. • OmU • Buch & Regie: Helena Norberg-Hodge, Steven Gorelick, John Page
KrönchenCenter, Markt 25, 57072 Siegen.
 

18.5. um 19.00 Uhr, Vortrag und Diskussion mit Annelie Evermann (WEED e.V)
Wie „fair“ sind Smartphone & Co?

Die jeweils neue Generation von Smartphones, Notebooks oder Tablets erscheinen vielen begehrenswert und unerlässlich. Doch was bei den glücklichen KäuferInnen für Freude sorgt, hat auch viele Schattenseiten. Immer wieder berichten die Medien über die unzumutbaren Arbeits-bedingungen und die negativen Umweltauswirkungen entlang der Lieferkette. Ob Konfliktrohstoffe, Einsatz von gefährlichen Chemikalien bei IT Zulieferern, massive Einschränkung ge-werkschaftlicher Rechte oder durch Elektroschrott verseuchte Böden: der Lebensweg unserer IT Produkte ist alles anderes als smart.
Referentin: Annelie Evermann, Referentin für Wirtschaft und Menschenrechte bei der Organisation „Weltwirtschaft, Ökologie und Entwicklung (WEED e.V.) eingeladen. Sie arbeitet insbesondere zu den Themen nachhaltige IT-Produktion und öffentliche Beschaffung.
Annelie Evermann nimmt uns mit auf eine Reise um den Erdball, auf die Spuren unserer IT-Geräte. Wir werden uns auch mit der Frage beschäftigen welche Möglichkeiten die Verbraucherinnen und Verbrauchen haben und was die Kommunen beim Einkauf von IT Hardware be-achten sollten.
KrönchenCenter, Markt 25, 57072 Siegen.
 

21.5. um 19.30 Uhr, Vortrag von Prof. Niko Paech
Wirtschaften ohne Wachstum!?

Die westlichen Industrienationen sind gefangen zwischen Wachstumszwang, Finanzkrise, Res-sourcenverknappung, Konsum-Burn-out und Klimawandel. Auf Krisen wird mit einer Politik des Mehrwachstums reagiert, wirkliche strukturelle Veränderungen bleiben aus. Doch es kann kein Wachstum ohne weitere Ressourcenverknappung geben. Der „Peak Everything“ ist un-vermeidbar.
Als Referenten haben wir Prof. Niko Paech mit den Forschungsschwerpunkten Umweltökono-mie, Ökologische Ökonomie und Nachhaltigkeitsforschung eingeladen. Prof. Paech hat 2006 den Begriff der Postwachstumsökologie als Alternative in die Diskussion eingebracht, deren Grundzüge er an dem Abend erläutern wird. Motivierend wird es sein zu hören, welchen Beitrag die sozialen Netzwerke und die eigenen Fähigkeiten zur Postwachstumsökonomie leisten können.
Martinikirche, Grabenstr.22, 57072 Siegen

Führungen durch die Ausstellung (Dauer 45 Min.) sind für Schulklassen (Sek II) und andere interessierte Gruppen nach Anmeldung möglich.
Kontakt: Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V. 0271 38783-14 (Elisa Heinrich)


Veranstalter: Eine Welt Forum Siegen-Wittgenstein & vhs Siegen
& Verein für soziale Arbeit und Kultur Südwestfalen e.V.

mit finanzieller Unterstützung des BMZ

 

Powered by Website Baker